Ursula Kasinger

 

In der Weltstadt Wien aufgewachsen, haben mich Pferde schon immer fasziniert. Die verbotene Leidenschaft wurde mir Dank der wohlwollenden Unterstützung eines Familienfreundes möglich gemacht. Ich konnte mich durchsetzen und habe in den damals üblichen Reitschulen das Reiten erlernt.

Die Lipizzaner der Wiener Hofreitschule faszinierten mich, seit ich von der Reiterei begeistert war. So oft es nur möglich war, besuchte ich die Morgenarbeit und versuchte die Bilder von Reiter und Pferd für meine Reiterei aufzunehmen. Damals stand für mich eindeutig fest, dass mein Weg die klassische Reitkunst sein wird.

Mein erstes Pferd war ein sturer, heftiger Haflinger, den ich als Hengstfohlen erworben hatte und selber ausbildete. Ohne jeden Zweifel war dies der lehrreichste Prozess und gleichzeitig mein bislang schönster reiterlicher Erfolg, bis hin zur Piaffe und Passage. Traurigerweise musste der Haflinger unfallbedingt mit 11 Jahren in Frühpension gehen. Bis heute hat er einen besonderen Stellenwert in meinem Leben.

Mein Nachwuchspferd eine PRE Zuchtstute, importiert aus Deutschland, war roh und wurde ebenfalls von mir ausgebildet.  Als Unterstützung für die Ausbildung der Stute war der internationale Ausbilder Eddy Willems (Schüler von N.Oliveira) mit zahlreichen Kursen eine große Hilfe. Mit der Stute nahm ich an der  Trainerausbildung bei Richard Hinrichs (Hamburg/D) teil und absolvierte als erste Österreicherin erfolgreich die Lizenz für den Trainer C – klassisch-barocke Reiterei. Seither nehme ich regelmäßig bei den angebotenen Ausbildungen des Bundesverbandes für klassisch-barocke Reiterei NRW in Deutschland teil. 

Mein jetziges Pferd, einen  jungen Lipizzanerwallach aus dem Nationalgestüt Szilvásvárad, bilde ich seit 2014 aus. Sein etwas eigensinniger Charakter und sein Temperament erfordern viel Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Ich schätze seine Gutmütigkeit, Intelligenz und seinen Arbeitswillen, welche die Rasse der Lipizzaner auszeichnet. Die tägliche Herausforderung, das eigene reiterliche Können zu überdenken, zu trainieren und zu verbessern, wird mich dieses Pferd lehren.

Ich möchte Werte, die in der klassischen Reitlehre vermittelt werden, weitergeben und erhalten! Eine Ausbildung in der Reiterei ist nie abgeschlossen und ein unentwegtes Lernen in der Pferdeausbildung ist unumgänglich.

Meine reiterlichen Kenntnisse verdanke ich folgenden Ausbildern:

  • Eberhard Weiß (Schüler von Egon von Neindorff/D)
  • Eddy Willems (Schüler von Nuno Oliveira/B)
  • Joao Pedro Rodrigues (Escola Portuguesa de Arte Equestre/P)
  • Richard Hinrichs (D)
  • Desmond O´Brien (ehem. Spanische Hofreitschule/A)
  • Marji Armstrong (AUS)
  • Jörg Vossler (D)