gemeinsame Arbeit seit 2018 …

Die Schülerinnen

Olwita, 10 jährige Stute, polnisches WB lebt im Offenstall und ist eine Persönlichkeit. Ihre Besitzerin Claudia hat mir erlaubt unsere gemeinsame Arbeit zu präsentieren. 

Olwita ist eine charakterstarke Stute,  sie hat einen sehr guten Gewerkschaftsvertrag und würde in der Natur gut überleben ihre Kapazitäten hat sie sehr gut im Griff. Unsere erste Priorität galt der Freude an der Bewegung und am Vorwärts, daran haben wir schon eine ganze Weile gearbeitet und kommen auch immer wieder auf dieses Thema zurück. Olwita bewältigt Aufgaben freiwillig oder gar nicht. Das ist schon nicht immer einfach für alle Beteiligten.

Claudia hat gut gelernt, das oft weniger Hilfen mehr Wirkung zeigen, vorallem das Hilfen zum rechten Zeitpunkt gegeben werden und nicht andauern dürfen. Als wir begannen gemeinsam zu Arbeiten war ihre Vorstellung die allgemein Übliche – immerwährendes Treiben, am Zügel war Claudia immer vorsichtig. Eigentlich wurde ihr „altes erlernte Verhalten“ völlig auf den Kopf gestellt – immer wieder denke ich daran, dass es eigentlich großartig ist, wenn ein Mensch so offen und konsequent versucht zu Lernen. 

und ganz ehrlich, manchmal ist das nicht nur mit Erfolg gekrönt!

2018

ab März wird Olwita mit Kappzaum longiert. Die Stute ist sehr Verhalten, die Priorität liegt eindeutig am Vorwärts in allen 3 Gangarten. Claudia lernt mit Kappzaum umzugehen und beschäftigt sich mit der Arbeit an der Hand. Schenkelweichen und Schulterherein versteht Olwita sehr schnell (Claudia kämpft da deutlich mehr), schwieriger ist das motivierte Vorwärts da fragt sie immer wieder gerne nach. Galopp verlegen wir hauptsächlich ins Gelände. Im Juli 2018 freuen wir uns alle über die Fortschritte.

2019

Olwita läuft sehr brav in den 3 Grundgangarten, die üblichen Hufschlagfiguren führt sie korrekt aus. Nun wäre es an der Zeit für Schenkelweichen in Trab und Schultervor. Im Schritt bekommt Claudia das schon super hin, jedoch für den Trab war es noch zu früh – leider meine falsche Einschätzung. Olwita neigt wieder Verhalten zu reagieren. Wieder zurück zur Basis, hilft eh nichts!
Geraume Zeit später – Frau Stute läuft wieder vorwärts. Jetzt werden Übgänge geübt hauptsächlich Schritt-Trab wir nutzen die Schaukel damit sie sofort wieder ins Vorwärts kommt – es hat sich gelohnt, die Hinterhand wird tragfähiger. Am Ende des Jahres muss Claudia für 2 Monate pausieren – ich übernehme 2x/Woche, nette Stallkolleginnen longieren Olwita damit sie im Training bleibt. Galopparbeit ist angesagt und nochmals zurück zu den Seitengängen in Trab, vorerst nur ein kleines Stück, ein paar Tritte damit Olwita danach das Vorwärts nicht verliert. Galopp machen wir spielerisch am langen Zügel angaloppieren – sie soll Spaß daran haben!
Jetzt muß ich schon mehr Fotos zeigen, es gibt ja viel mehr Gute! Jedoch sieht man auch an den Fotos wie schwierig Galopp ist.

2020

Olwita fängt an eine bessere Koordination im Galopp zu bekommen, der Galopp fällt ihr wirklich schwer. Die gerittenen Seitengänge in Trab sind bereits recht stabil. Beim Versuch mit Kandare zu reiten hat sich herausgestellt, dass die Stute das angenehmer empfindet. Am Boden beginnt die Vorbereitung für die Piaffe ein paar Tritte sind manchmal schon recht gut. Immer wieder muss zum Vorwärts zurückgekehrt werden, speziell nach dem Galopp, dies ist äußerst wichtig, damit sich nicht still und heimlich Verhaltenheit einschleicht.

Olwita ist eine sehr strenge Lehrerin, wird ein kleiner Fehler gemacht, stellt sie sofort die Arbeit ein. Für Claudia ist das nicht immer einfach, manchmal ist es wie Zuckerbrot und Peitsche für die Reiterin!

COVID-19 alles ändert sich:

Claudia ist auf sich alleine gestellt – es gibt keinen Reitunterricht mehr, Trainer dürfen die Anlage nicht mehr betreten. Wir telefonieren und gemeinsam stellen wir fest, die Situation ist vielleicht gar nicht schlecht. Claudia kann sich nicht mehr auf meine regelmässige Hilfe verlassen. Sie beginnt mehr auszuprobieren, Mut zu haben auch Fehler zu machen! Großartig – ich bin sehr stolz! Ich bitte Claudia um Bilder für diesen Beitragsabschnitt. Es ist ihre alleinige Arbeit, die sie jetzt selber fotografieren lässt.